Abwechslung im Sommer Trainingsplan

Zu Jahresbeginn haben wir immer gute Vorsätze. Wir nehmen uns vor, dieses Jahr das erste Rennen zu fahren, mehr Kilometer zu machen oder überhaupt wieder mit dem Radsport anzufangen. Ob wir uns an unsere Vorsätzen gehalten haben, merken viele, die nicht das ganze Jahr trainieren erst wieder, wenn die Temperaturen steigen und die wärmeren Jahreszeiten kommen. Manchmal kommt der notwendige Motivationsschub aber auch erst, wenn man weiß, dass schon bald das erste Rennen vor der Tür steht, für das man sich im letzten Jahr euphorisch angemeldet hat.

Für viele Radsportfreunde ist es jedes Jahr wieder das Gleiche. Es wird wärmer, die Tage werden länger und man hat trotz aller Liebe zum Radsport weniger Lust als vorher, sich aufs Rennrad zu schwingen.

Aller Anfang ist schwer und oft fehlt die richtige Motivation, etwas durchzuziehen. Hier kann ich euch nur einen super Tipp geben: Trainiert mit einem Trainingspartner. Dabei spielt es keine Rolle, welche Trainingseinheit ihr euch vorgenommen habt. Es wirkt sich bekanntlich positiv auf die Motivation aus, wenn man mit einem/r Freund/in trainiert.

Man geht mit mehr Freude in die Trainingseinheiten, da es auch eine Gelegenheit ist, sich zu sehen. Darüber hinaus motiviert man sich gegenseitig, sich an das drumherum, wie zum Beispiel den Ernährungsplan zu halten.

Ein Beispiel dafür, dass es funktioniert, ist die Gewichts-Challenge der Staples Brüder: Und zwar bestand ihre Herausforderung darin, ihr Gewicht innerhalb von 12 Monaten so zu verändern, dass nur noch ein Pfund zwischen ihnen liegt. Dazu sollte man wissen, dass einer von ihnen zur Zeit der Challenge 138 kg wog und der andere nur 61 kg. Da sie vor einer sehr schwierigen Herausforderung standen, haben sie Mike Vacanti, einen bekannten Personaltrainer, um Hilfe gebeten.

Die Challenge der Staples Brüder ist ziemlich ausgefallen und ein ganz spezieller Fall. Sie zeigt jedoch, was ein bisschen Kreativität alles bewirken kann. Es gibt aber auch noch einige andere Ideen, damit ihr dem Fitnessstudio den Sommer über fern bleiben könnt und euren Körper fernab vom Rad trotzdem in Form bringt:

Cardio Meltdown

Wozu braucht man ein Laufband? Für die folgende Trainingseinheit, mit der ihr ordentlich ins Schwitzen kommen werdet, braucht ihr nur eine Trainingsmatte oder ein Handtuch.

10 Sprünge der Länge eurer Matte und in kleinen Schritten rückwärts zurück bis zur Ausgangsposition

10 Liegestütze (je nach Fitness auf den Knien oder Standardausführung)

15 Sumo Squats

15 Burpees

20 Sit-ups

20 Mountain Climbers

Als Challenge könnt ihr dabei für jede Trainingseinheit die Zeit messen und dann immer wieder versuchen, eure eigene Bestzeit zu schlagen.

 

Stand Up Paddling

Hat kaum einer, aber ich mag das definitv. Stand Up Paddling, kurz auch SUP genannt, eignet sich hervorragend, um den ganzen Körper zu trainieren, ohne dabei das Gefühl zu haben, dass man trainiert. Dabei steht man auf einem etwas größeren Surfbrett und benutzt ein Paddel, um von der Stelle zu kommen. Es sieht einfacher aus als es ist, denn man setzt dafür wirklich den ganzen Körper ein. Es ist perfekt für alle, die das Wasser lieben.

Als Challenge könnte man zum Beispiel zählen, wie oft man herunterfällt und dann versuchen, diese Zahl so niedrig wie möglich zu halten, ähnlich wie beim Minigolf.

 

Fitness-Schnitzeljagd

Eine Fitness-Schnitzeljagd stellt eine weitere abwechslungsreiche Art dar, sich an der frischen Luft neben dem Radsport fit zu halten.

Wie es funktioniert? Zuallererst muss man eine Strecke (geeignet zum Laufen oder Joggen) festlegen und 5-10 Übungen mit dem eigenen Körpergewicht (Liegestütze, Sit-ups, usw.) aufschreiben. Neben jeder Übung schreibt ihr einen bestimmten Punkt der Strecke (Parkbank, Ampel, Spielplatz, usw.) auf.

Die Schnitzeljagd beginnt, indem ihr auf der Strecke anfangt, zu laufen/joggen, und jedes Mal, wenn Ihr an einem Punkt auf der Liste vorbeikommt, macht ihr von der jeweiligen Übung 10 Wiederholungen. Ein toller Nebeneffekt davon ist, dass man den Alltagsstress für kurze Zeit vergisst, weil man damit beschäftigt ist, nach den Haltepunkten Ausschau zu halten.

Weitere Tipps direkt zum Radsport findet ihr im Outdoor Trainingsplan für Radsportler.

Kommentar verfassen

Velominati.de benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: