Carbon vs. Alu – der Test

Carbon gegen Alu, wir haben den Test für dich gemacht.

Bei seinem Besuch am Bodensee, hat sich Markus von vit:bikes Rainer geschnappt, seines Zeichens Leiter der Entwicklung bei Simplon. Rainer hat zuerst einmal den Werkstoff Carbon erklärt und warum es sinnvoll ist, Räder aus diesem Werkstoff zu bauen.

Im anschließenden Härtetest, durfte Markus sowohl auf Alu, als auch auf Carbon rumhauen.
Was dabei rausgekommen ist, siehst du in diesem Video.

Ein Kommentar

  • Peter

    Einige meiner Räder sind von Simplon, auch das MTB-Gravitiy,
    In der Top-Six-Mtb-Rennserie lag ich vor dem letzten Rennen uneinholbar an zweiter Stelle, der Vizetitel schon scheinbar sicher in der Tasche.
    Hotelzimmer St.Georgen im Walde beim Bärnkopf…der Tag vor dem Rennen…
    Das Bike steht im Türrahmen zum Schlafzimmer angelehnt, stupse es im vorbeigehen an und das Oberrohr fällt gemütlich langsam auf die andere Seite des Stahltürrahmens.
    Da das Bike bis auf 4mm genau in den Türrahmen passt, schrammt das Oberrohr (das damals bekannter weise noch zu dünn gebaut wurde – Cola-Dose….) von Bikegewicht getrieben wie in einem Schraubstock gespannt die Kante des Türstocks runter bis es knapp vor dem Boden natürlich irgendwann stecken blieb.
    Jetzt war das Oberrohr einen halben Zentimeter plötzlich schmäler…
    Bekam es fast nicht heraus. Endlich rausgezerrt sah ich das mein Vizetitel Geschichte war, ein veritabler Längsriß von mehreren Zentimetern im Oberrohr war zu sehen.
    Es war einer der frühen Gravitiy wo man das Oberrohr mit zwei fingern ganz leicht bewegen konnte…

    Jetzt mit dem Riss ging das noch beunruhigend deutlich leichter…

    Passiert wäre im Rennen natürlich nichts, da bei einem Oberrohr-Riss, der oben sitzt die Kräfte auf den Riss zugehen und nicht umgekehrt. Ergo wird sich der Riss de facto in der Länge nicht verändern.

    Es wäre das letzte Rennen gewesen (ging auf die 45 zu..) und in der Tat fuhr ich keines mehr.

    Und das Gravitiy ? Nun ich fahr mit dem Riss zwanzig Jahre spoäter immer noch. Er ist völlig unverändert.
    Auch eine Sahara-Südtunesientour mit 45kg Gepäck machte dem Rahmen nichts..

    Gruß Peter aus Wien

Kommentar verfassen

Velominati.de benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: