Cyclique – Deutschlands 1. App für Radtouren ist online

Cyclique Radtouren App

Radfahren ist die beliebteste Freizeitaktivität der Deutschen. Es macht fit, den Kopf frei und sorgt für jede Menge Spaß. Doch nicht jeder fährt gerne allein. Denn Radfahren ist auch eine beliebte Gruppenaktivität. Interessierte Mitfahrer zu finden, ist allerdings mit viel Mühe und Aufwand verbunden.

Cyclique schließt diese Lücke. Cyclique ist die erste und einzige Radfahrer-Community, in der sich Sportbegeisterte per App zu Touren zusammenfinden können. Ob sportliche Mountainbiker, ambitionierte Rennradler und Fixed Gear Fahrer oder gemütliche Stadtpendler – bei Cyclique kommt jeder auf seine Kosten.

Ich habe mich mit Christian, einem der Gründer von Cyclique aus Hamburg, unterhalten und ihm 6 Fragen zur App gestellt.

Cyclique Radtouren App Logo

Im folgenden Interview erfahrt ihr, was die App genau macht, was das Besondere ist, wo die Herausforderungen im Communityaufbau liegen, was sie für die Zukunft planen und warum eine ordentliche Portion Gegenwind nicht demotivierend, sondern wichtig ist um ein gutes Produkt auf den Markt zu bringen.

Hallo Christian, magst du dich mal kurz vorstellen und uns erzählen was Cyclique ist und wie, oder bei welcher Gelegenheit euch die Idee zu Cyclique kam?

Hi Chris, ja das mache ich sehr gerne.

Cyclique ist eine App über die man sich mit anderen zum Fahrradfahren verabreden kann. Als Nutzer bekommt man im Tourenfeed passende Touren vorgeschlagen, man kann eigene Touren erstellen und man bekommt basierend auf seinen gewählten Radtypen und Skills auch passende Radler vorgeschlagen.

Derzeit sind wir bei Cyclique zu dritt. Franz und Willi sind Programmierer mit knapp 10 Jahren Erfahrung als Software-Architekten. Mein Hintergrund ist klassisches Marketing oder besser gesagt Werbung. Ich war 25+ Jahre in Düsseldorfer, Berliner und Hamburger Werbeagenturen als Kreativer und Stratege beschäftigt.

Cyclique Rad-Tour-erstellen

Die Idee zu Cyclique ist aus der eigenen Not heraus entstanden: 2011 habe ich meinen Job gekündigt und stand kurz davor mich mit einer Markenberatung selbständig zu machen. Den Schritt in die Selbständigkeit habe ich mir so gelegt, dass ich drei Monate Zeit hatte um mir einen langen Traum zu erfüllen: Eine Radtour durch Europa. Ich habe mein Mountainbike zum Tourer umgebaut und bin einfach los gefahren.

Wie das immer so ist, gibt es bei so einer Tour Momente, in denen du einfach keinen Bock mehr hast alleine weiterzufahren und dir Mitfahrer wünschst weil die Berge zu steil, der Regen zu nass und der WInd zu windig ist. So kam das erste Mal die Idee zu einer Plattform, auf der man sich mit anderen zum Radfahren verabreden kann. 2014 habe ich dann meinen ehemaligen Gründungspartner David kennen gelernt, der frisch von einer Radtour von Hamburg nach Barcelona zurückkam und im Grunde genommen eine ähnliche Idee mitgebracht hat.

Moment, Cyclique gibt es schon seit 2014?

Nicht ganz. Seit 2015. Ende 2015 haben wir begonnen die Idee umzusetzen, haben den Markt analysiert und in knapp 150 Interviews mit Radfahrern auf der ganzen Welt versucht herauszufinden ob andere die Idee genau so toll finden wie wir. Das Feedback war fast einstimmig, es gab viele tolle Produkte für Radfahrer, aber eine App über die man sich zu gemeinsamen Touren verabreden kann fehlte auf dem Markt. Und so begannen wir dann den Winter 2015 über konkret an Cyclique zu arbeiten.

Cyclique App-Touren-Feed

Im März 2016 war es dann soweit und wir haben auf der Berliner Fahrradschau Cyclique das erste mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Die erste Version war eine reine WebApp mit der wir zu Beginn das Angebot getestet haben. In dieser Betaversion hatten wir relativ schnell ca. 1500 Nutzer von denen wir aktiv Feedback und Featurewünsche eingefordert haben.

Dieses Feedback war für uns wichtig, denn Cyclique sollte von Radlern (mit)entwickelt werden um wirklich Sinn zu machen. Um diesen Schritt gehen zu können haben wir auch ganz bewusst längere Entwicklungs- und Testzeiten in Kauf genommen.

Ah, ok. Verstehe. Und wie ging es dann weiter?

Diese gesammelten Meinungen waren dann die Grundlage für die nativen Apps die wir als MVP (Produkt mit den minimalen Anforderungen und Eigenschaften) im März 2017 in die Stores gestellt haben.

Seitdem fügen wir der App immer wieder neue Funktionen und Features hinzu und sind jetzt an dem Punkt angelangt an dem wir den MVP-Status hinter uns gelassen haben. Inzwischen gibt es viele Funktionen, wie eine Tourensuche, Gruppenchats, usw. die Cyclique vielschichtiger machen und den Nutzern dabei helfen sofort passende Touren und Radler zu finden.

Cyclique App-Profil-Set-Up

Besonders stolz sind wir beispielsweise darauf, dass wir das großartige Routenportal GPSies fest in die App integriert haben. Das sorgt bei der Tourenerstellung für Abwechslung und Inspiration, denn ab jetzt können unsere Nutzer direkt beim Erstellen einer eigenen Tour aus über 5 Millionen GPSies Routen neue Strecken entdecken, auswählen und so dem eigenen Ride hinzufügen.

Was waren bei der Umsetzung von Cyclique die größten Stolpersteine?

Oh, Stolpersteine gab es einige. Bei der Akquise der Betatester beispielsweise haben wir uns aus Kosten- und Effizienzgründen, auf die zwei Testmärkte Hamburg und Berlin, konzentriert. Heute ist uns bewusst, dass das ein Fehler war, denn das sorgte dafür dass wir in diesen beiden Regionen immer noch überproportional viele Nutzer haben. Das ist für Radfahrer aus anderen Gegenden natürlich frustrierend, wenn es in der unmittelbaren Umgebung keine Touren gibt.

Cyclique App-People-Feed

Aber langsam gleicht sich das an. Auch die Nutzer werden immer mehr, wir sind jetzt inzwischen fünfstellig und merken an den täglichen Downloadzahlen, dass wir so langsam die magische Grenze gepackt haben und Cyclique Eigendynamik aufnimmt.

Dann gibt es in so einer hochkomplexen App natürlich auch Bugs. Vor allem die Entfernungsoptionen haben immer wieder rumgezickt. Aber die laufen inzwischen glatt. Auch die Performance der App ist inzwischen eine ganz andere als sie das noch vor ein oder zwei Monaten war.

Was würdet ihr rückblickend in der App Entwicklung anders machen?

Wie ja schon gesagt, haben wir unsere Nutzer immer aktiv aufgefordert Feedback zu geben. Da kam einiges zusammen, positives und negatives. Rückblickend würde ich sagen dass wir hier den Fehler gemacht haben zuerst den Nutzer- und Featurewünschen gerecht werden zu wollen. Heute würden wir wohl das ausmerzen von Fehlern in den Vordergrund stellen.

Ordentlich Gegewind gab es auch zum Design der App. Das gelb war für viele Nutzer zu grell. Wir haben zu lange an dem alten Design festgehalten und hätten das Redesign früher rausbringen sollen.

Ja, das gelb. Das war sehr bunt. Eine letzte Frage, was sind eure weiteren Pläne mit Cyclique?

Das erste und übergeordnete Ziel ist natürlich die Nutzerakquise. Hier hilft uns beispielsweise die Presse, die immer mehr über uns berichtet oder auch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), das Cyclique im Rahmen der Geburtstagskampagne „200 Jahre Fahrrad – 200 Innovationen“ auf die digitale Karte der Innovationen setzte und uns so zu einem von 200 innovativen Hoffnungsträgern in Sachen Radverkehr gemacht hat.

Cyclique App-Anmelden

Gemeinsam mit dem österreichischen Radmarathonspezialisten, staatlich geprüften Trainer und Coach Stefan Kirchmair haben wir eine Plattform aufgesetzt über die wir ab Herbst interessierten und ambitionierten Radsportlern individualisierte Trainingspläne anbieten. Da gibt es dann Pläne für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis zum Download. Unter http://kirchmair.getcyclique.com/ kann man sich jetzt schon drei kostenlose „Schnupper“-Pläne runterladen.

Noch in diesem Jahr werden wir Cyclique Nutzern die Gelegenheit bieten direkt in der App gebrauchte Räder, Teile und Ausrüstung kostenlos zu verkaufen.

Und für das nächste Jahr tüfteln Franz und Willi gerade an einer Radarfunktion für Cyclique: Mit „Wer ist in der Nähe“ kann man sich dann auch bei bereits laufenden Touren noch zusammenfinden. Besonders interessant für Alltagsradler, die beispielsweise den Weg zur Arbeit nicht alleine bestreiten wollen. Diese neue Funktion sorgt dann auch kurzfristig und in Echtzeit für Mitfahrer.

Dann mal vielen Dank, viel Erfolg und Kette rechts!

Apple App Store:
https://itunes.apple.com/de/app/cyclique/id1206816944?l=de&mt=8

Google Play Store:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.krautonauts.cyclique.app

Homepage:
www.getcyclique.com

Facebook:
https://www.facebook.com/getcyclique

Instagram:
https://www.instagram.com/getcyclique/

Twitter:
https://twitter.com/getcyclique

Kommentar verfassen