Du bist mir nicht egal! Mach mit – sei Vorbild!

Soeben erreichte mich folgende Pressemitteilung des Kampagnenbüros „Runter vom Gas“ des Bundesverkehrsminsteriums, welche ich Euch nicht vorenthalten will, da die Vorbildfunktion bei Euch liegt.

Laut den neuesten Zahlen der repräsentativen Verkehrsbeobachtung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat sich die Helmtragequote unter 11- bis 16-Jährigen im Vergleich zum Vorjahr von 29 auf 34 Prozent verbessert. Bei den 6- bis 10-Jährigen ist die Quote mit 76 Prozent konstant hoch. Im Vergleich dazu sind Erwachsene eher ein schlechtes Vorbild: So ist die Tragequote bei Erwachsenen von 20 Prozent auf 17 Prozent zurückgegangen. Bei den Senioren trägt nur etwa jeder fünfte Radfahrer einen Kopfschutz. 

 

Radeln mit Köpfchen – Kinder sind das Vorbild
Um den positiven Trend unter Kindern zu unterstützen, aber gleichzeitig auch Erwachsene zum Helmtragen anzuregen, starten das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat heute im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ die Fahrradhelm-Aktion „Du bist mir nicht egal!“.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt: „Fahrradfahren wird immer beliebter – das Fahrradhelm-Tragen zum Glück auch. Um diesen Trend zu unterstützen, starten wir unsere Aktion ‚Du bist mir nicht egal!‘: Wir verschenken 1.000 Fahrradhelme, um die sich Kinder für ihre Eltern oder Großeltern bewerben können. So wollen wir zusammen mit den Kindern Erwachsene und Senioren zum Helmtragen motivieren. Denn Mobilität wird erst mit Sicherheit zu wirklicher Freiheit. Also Helm auf beim Radeln!“

Falls Ihr wirklich eine Motivation braucht, um Vorbild zu sein, gibts hier noch den Link zum gewinnen der Fahrradhelme.

Kommentar verfassen