ISO Drinks – do it yourself

ISO-Drink selbstgemacht – Power für die müdeste Schildkröte

Ihr seid nach intensiven Sporteinheiten richtig ausgepowert? Wir greifen dann am liebsten zu sogenannten ISO-Drinks. Günstig sind diese oft nicht, aber da kommt unser Tip ins Spiel.

Wofür sind Iso-Drinks eigentlich gut?

Euer Körper(unsere auch) verliert nach langen Belastungen viele Mineralstoffe.  Als Faustregel gilt hier, das sich bei Sporteinheiten ab 60 Minuten der Einsatz isotonischer Getränke lohnt.

Die Konzentration der Nährstoffe im Blut, entspricht ungefähr der von isotonischen Getränken. Dadurch sind wir in der Lage, diese Getränke besonders gut zu verdauen. Zweiter positiver Punkt ist, das  die Nährstoffe schnell und effektiv in den Blutkreislauf gelangen. Das Natrium in den Getränken sorgt dafür, dass die Flüssigkeit schnell von Eurem Körper aufgenommen wird.

Selbstgemacht – mit unserem Rezept geht’s.

Wenn Ihr gern und häufig Iso-Drinks zu Euch nehmt, spielt der Kostenfaktor auch eine entscheidende Rolle.

Unser Rezept ist für ca 5 Liter ausgelegt, und entspricht einem Preis von ungefähr 25 Cent pro Liter.

Zutaten für ca. 5 L
30 – 40g Zitronensäure-Pulver (nach Geschmack)
300g Dextrose
150g Fructose
1 Messerspitze Salz

Dextrose & Fructose bekommt Ihr im Supermarkt. Zitronensäure gibt’s in der Apotheke.

ISO-Drink Zubereitung

Alle Zutaten in einem verschließbaren Behälter vermischen. Auf einen halben Liter Iso-Drink müsst Ihr dann nur noch 2 gut gehäufte Esslöffel Pulver in 500 ml Leitungswasser geben.

Und jetzt Ihr – was trinkt Ihr vor, während und nach dem Sport?

Kommentar verfassen